Was tun gegen Zecken bei der Katze?

Nicht nur Freigänger-Katzen sind davon betroffen, auch Katzen, die Zugang zum Garten haben können von ihnen gestochen oder gebissen werden, von den Spinnentieren, bei uns auch als Zecken bekannt. Längst sind heimische Gärten kein sicherer Hafen mehr, Zecken können eigentlich überall vorkommen.

Aber was tun gegen Zecken bei der Katze?

Beim Hund ist es recht einfach. Man besorgt ein Zeckenhalsband und gut ist. Und wem das mit dem Halsband zu umständlich oder gefährlich beim Spielen ist, greift zu Spot-On-Lösungen oder gar Tabletten gegen Zecken (und Flöhe). Bei Katzen hingegen kommen sowohl Halsbänder als auch Spoton-Lösungen kaum in Frage. Bei einer Freigängerkatze ist einfach die Gefahr zu groß, dass die Katze mit dem Halsband irgendwo hängen bleibt und Spot-On-Lösungen werden einfach abgeschleckt bei der täglichen Katzenwäsche. Was leider gegen dieses natürliche Antizeckenmittel spricht, mit dem ich schon geliebäugelt habe.

Den eigentlich möchte ich diese Saison auf die Chemische Keule gegen Zecken verzichten. Und vielleicht haben wir ja alle Glück? Der Winter ist heftig kalt, es werden Temperaturen gemessen, die so tief im Keller sind wie schon lange nicht mehr. Vielleicht gibt es damit nächste Saison weniger Zecken, den bei so minus 20 Grad wird denen dann doch der Garaus gemacht.

Ich habe jetzt beschlossen, erst einmal auf ein Antizecken Mittel zu verzichten und habe mich schon mal mit Zeckenzange und Co. eingedeckt. Wenn man Zecken recht schnell entfernt, besteht wohl eine gute Chance, dass die Zecke noch nicht alles an Viren und Bakterien übertragen hat.

Wenn das alles nichts hilft, werde ich wohl doch wieder auf Kautabletten setzen. Aber erstmal abwarten, wie die Zeckensaison 2018 wird…

Was macht ihr gegen Zecken? Wie sind Eure Erfahrungen mit diesen Plagegeistern 2017 gewesen? Wir hatten insgesamt vier Zecken im gesamten Jahr. Zu wenig, um auf Chemie zu setzen, zu viel, um wirklich entspannt zu sein.

Katzenhalsband – gefährliche Zierde

Immer wieder sieht man als Katzenfreund zwei Dinge, die einen die Hutschnur platzen lassen:

  • Eine Katze mit einem richtigen Halsband.
  • Und womöglich noch mit einem Glöckchen dran.

Leute, Katzen sind nun mal Jäger. Sich erst eine Jägerin anzuschaffen, und ihr dann mit einem Glöckchen das Leben zu vergällen – nicht sehr schön. Und ein Halsband ist gefährlich. Wenn jemand die Mietze findet und zurückgeben möchte, dann wird er sicherlich auf die Idee kommen, dass sie einen Chip haben könnte. Wenn er sie nicht zurückgeben will, da nutzt das Halsband auch nichts.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*